Deus Ex: Human Revolution Vorschau von GamePro mit neuen Infos

Wie Gamepro berichtet, statteten sie Entwicklerstudio Eidos Montral, die derzeit an Deus Ex 3 und Thief 4 arbeiten, kürzlich einen Besuch ab. Dabei durften sie einen neuen Abschnitt von Deus Ex: Human Revolution (Detroit, eine von fünf Städten in Deus Ex 3) genauer unter die Lupe nehmen.

Wir fassen hier die neuen und durchaus interessanten Fakten aus dem Vorschauartikel zusammen, den Link zur Vorschau findet ihr am Ende dieses Artikels.

  • Deus Ex: Human Revolution ist seit gut 3 Jahren bei Eidos Montral in Entwicklung. Es ist das erste Spiel, in dem das Studio sein Können unter Beweis stellen muss, der Druck ist demnach sehr hoch, auch wegen Teil 1.
  • Eine Aufgabe in Detroit: Der Spieler muss einen Weg in die Gerichtsmedizinische Abteilung einer Polizeiwache finden.
  • Das Spiel bietet einem vier Möglichkeiten, wie man spielt: Action (mit Schießereien) oder Schleichen (hier ist das Köpfchen gefragt um unbemerkt zum Ziel zu gelangen) sind zwei davon.
  • Tür-Schlösser öffnet man mit Hacker-Minispielen, bei denen man in einer bestimmten Zeit verschiedenen Punkte passieren muss. Dabei sitzen einem zusätzlich das Sicherheitssystem im Nacken. Besteht man diese Aufgabe, öffnet sich das Schloss und man erhält Erfahrungspunkte für biomechanische Implantate (Neukauf oder Aufrüstung).
  • Der Hauptcharakter Adam kann sich unsichtbar machen, um nicht entdeckt zu werden (ist bereits aus dem E3 Trailer bekannt).
  • Mit Hilfe von speziellen Implantaten kann man die Blickwinkel von Kameras erspähen.
  • In Leichen und bewusstlosen Körpern findet Adam nützliche Chips, die entnommen werden müssen.
  • Andere Implantate, bei denen man erkennt ob sich die Pupillen eures Gesprächspartners erweitern oder sie ins Schwitzen geraten, helfen Adam den Wahrheitsgehalt ihrer Aussagen zu bestimmen.
  • In Deus Ex 3 hat jeder Schlüsselcharakter 15-20 Minuten Dialog spendiert bekommen. Gespräche laufen dynamisch ab und wenn der Spieler eine Entscheidung treffen soll, wird ihm nicht eine Palette an Antwortmöglichkeiten vorgegeben sondern die Auswahl an Emotionen mit denen Adam regieren soll. So hat man beispielsweise die Möglichkeit mit den Aktionen “Mitgefühl zeigen”, “Einschüchtern” oder “Loben” zu antworten. Prinzipiell hat jede Figur in Deus Ex: Human Revolution etwas zu erzählen aber die Nebencharaktere haben eher kurze Dialoge, sonst wären die Gespräche allgemein zu langatmig meinen die Entwickler.
  • Die Hauptstory wird ca. 20 Stunden dauern. Mit den unzähligen Nebenaufgaben wird man laut Entwickler auf rund 35 Stunden Spielzeit kommen.
  • Gespeichert wird an Kontrollpunkten. Zusätzlich bietet das Spiel die Möglichkeit überall selbstständig zu speichern.
  • Handlungen im Spielverlauf wirken sich auf die Spielwelt aus und haben somit Folgen.
  • Tag und Nacht-Zyklen wird das Spiel nicht unterstützen.
  • Es wird massenhaft Waffen und Implantate zu finden geben.
  • Weniger Realismus als im ersten Deus Ex

Der Ersteindruck des Gamepro-Redakteurs ist übrigens “sehr gut”. Einige Kinderkrankheiten sind ihm aber auch aufgefallen, um die sich die Entwickler noch kümmern müssen. Zeit ist ja noch reichlich bis nächstes Jahr.

Die drei Seiten langen Artikel findet ihr unter folgendem Link:
Deus Ex: Human Revolution - Vorschau von Gamepro (Konsolenversionen)

Deus Ex: Human Revolution erscheint voraussichtlich im Februar 2011 für PC, PlayStation 3 und Xbox 360.