Square Enix bestätigt Hackerangriff, Deus Ex 3-Spielcode ist nicht gefährdet!

Auf Nachfrage von Eurogamer DE wurde ein Hackerangriff auf Teile von www.eidosmontreal.com und auf zwei Produktseiten, eine davon ist www.deusex.com, bestätigt. Die Lage ist aber nicht so schlimm wie anfangs befürchtet, der Spielcode von Deus Ex: Human Revolution ist laut einer Wortmeldung eines verantwortlichen Hackers nicht gefährdet.

Konkret könnten bis zu 350 Lebensläufe von Bewerbern, die Interesse an einem Job beim Entwicklerstudio Eidos Montreal haben/hatten, und bis zu 25.000 E-Mail-Adressen gestohlen worden sein. Die E-Mail-Adressen seien aber an keinerlei Informationen oder Benutzerdaten geknüpft gewesen.

Square Enix hat als Konsequenz die betroffenen Seiten sofort vom Netz genommen und Schritte unternommen um die Sicherheit zu verbessern. Passiert ist der Angriff am Mittwoch, gestern Donnerstag las man dann eine Hackernachricht auf den betroffenen Seiten. Inzwischen sind die Seiten wieder online.

Zitat von einem Square Enix Sprecher:

"Auf Eidosmontreal.com werden keine Kreditkarten-Daten oder Codes gespeichert, aber dennoch werden Lebensläufe von Personen, die Interesse an einem Job in dem Studio haben, an die Webseite übermittelt. Leider wurden möglicherweise bis zu 350 davon entwedet und wir sind gerade dabei, jede der möglicherweise betroffenen Personen anzuschreiben und uns bei ihnen zu entschuldigen."

Weiters gibt es Entwarnung was den Spielcode von Deus Ex: Human Revolution angeht. Einer der verantwortlichen Hacker namens “Venuism” versichert gegenüber Eurogamer.net, dass nur der Code der Webseiten in dem Chat-Log besprochen wurde. Der Spielcode selbst sei NICHT gefährdet versichert dieser. 

Quellen: Statement von Square Enix im engl. Eidos Forum, Eurogamer.de